Naherholungsgebiet rund um das Haus

Die fast unendliche Geschichte, Bauarbeiten ohne Ende, Covidunterbrüche, Bauschäden und vieles mehr haben mich über die letzten 12 Monate biel Energie gekostet. Nichts desto Trotz, der Bau des Studentenhauses hat sich gelohnt und das Resultat ist das was ich mir erwünscht habe.

All diese Strapazen hätte ich wahrscheinlich kaum ausgehalten wenn die umliegende Natur mich nicht auf meinen täglichen Morgenspaziergänge im Lot gehalten hätte. Diese Waldbäder haben mich von all dem Druck regelmässig geläutert und mir den nötigen Ausgleich beschert.

Ich hoffe die arbeiten nun in den nächsten Wochen abschliessen zu können und dann mich endlich voll der Hauptaufgabe vom Projekt widmen zu können. Ich freu mich.

Wanderung zum Gran Canyon

Bild

Wie am Freitag Abend abgemacht, haben wir die heutige Wandertour in den Gran Canyon angetreten. Eine kurze Autofahrt von 30 Minuten, hat Elke, Bert, Gabi, Santiago und mich zum Ausgangspunkt gebracht. Mussten zwar noch eine Alkoholleiche aus dem Weg schaffen um ganz zum Pakrplatz zu kommen. Alkoholismus ist hier ein riesiges Problem.
Der Wanderweg führte uns auf steilen Ab-, und Aufstiege auf morastigen Pfaden durch einen dichten, üppigen Wald. Hier wandert man am besten mit Stiefeln. Tiefe Schluchten, steile Abhänge, schmale verwachsene Pfade und grob gezimmerten Leitern … der Weg in diesen magisch, schönen Canyon war eine Herausforderung.

Diese Diashow benötigt JavaScript.